Mile 101 – Yukon Quest Checkpoint

Mile 101 Yukon Quest Checkpoint

Der Yukon Quest Checkpoint Mile 101 liegt am Steese Highway in Alaska, der Fairbanks mit dem kleinen Ort Circle am Yukon River verbindet.
Der Highway wurde 1927 fertiggestellt und ist benannt nach General James G. Steese der U.S. Army, der auch ehemaliger Präsident der Alaska Road Commission war. Über 259 Kilometer erstreckt sich der Highway, von denen die Hälfte geteert und die andere Hälfte Schotterpiste ist. Am höchsten Punkt überquert der Highway den Eagle Summit mit einer Höhe von 1123 Meter. Der Steese Highway ist ganzjährig geöffnet.
Der Checkpoint Mile 101 ist in einem einfachen Blockhaus untergebracht. Ein Yukon Quest Banner zeigt dem Besucher an, dass er hier am richtigen Ort angekommen ist. Die Musher, die am Rennen teilnehmen, kennen natürlich das Streckenprofil und wissen, wo sie die Checkpoints finden. Bestenfalls brauchen sie nur dem vorgespurten Trail zu folgen.

Mile 101 - Checkpoint Yukon Quest
Im Inneren des Checkpoints gibt es eine Art Kommunikationszentrum, installiert auf einem großen Holztisch mitten in der Küche. Von hier werden die Zeiten der einlaufenden Hundeteams weitergegeben und auch sonst mit dem Rest der Welt kommuniziert. In einem weiteren Raum stehen Tische, an denen die Musher essen können, z.B. die berühmten Mile 101 Bacon & Eggs. Hier werden die Musher auch von den evtl. anwesenden Reportern interviewt und manchmal legen sie sich im Raum auch einfach auf den Boden, um ein wenig zu schlafen. Dies, obwohl es etwas abseits ein Blockhaus mit Schlafplätzen für die Musher gibt. Doch manche ziehen es vor, gleich vor Ort ihre Pause abzuhalten. So sind sie näher am Geschehen und registrieren, wenn sich ein Konkurrent auf den Trail begibt.
Auch für die Offiziellen des Yukon Quest gibt es in Mile 101 eine eigene Blockhütte. Hier können sie im Warmen auf die einlaufenden Teams warten und zwischenzeitlich ruhen oder ihre schriftlichen Arbeiten erledigen.
In der Station gibt es drei Generatoren, einen für die Kochecke und einen zweiten für die Kommunikationsgeräte. Der dritte versorgt die Lampen, die an der Stelle hängen, an der der Trail in den Checkpoint kommt. Dort brauchen die Kontrolleure Licht, um die hereinkommenden Musher und ihre Hundteams zu kontrollieren.
Wenn die Musher, nachdem sie ihre Hunde versorgt haben, selbst etwas gegessen und vielleicht ein kleines Schläfchen gehalten haben, wieder weiterfahren, entsorgt einer ihrer Dog Handler die Reste ihres Aufenthalts. Leere Futtersäcke müssen aufgelesen und Strohreste vom Hundelager aufgesammelt werden. Manchmal müssen vom Dog Handler auch zurückgelassene Hunde versorgt werden. Im Checkpoint Mile 101 am Steese Highway muss alles seine Ordnung haben.
Das Essen, das im Checkpoint angeboten wird, ist ausschließlich für die Musher bestimmt. Besucher müssen sich selbst versorgen. Es gibt in Mili 101 keine Übernachtungsmöglichkeit für Besucher des Rennens und keine Tankstelle.
Auf dem Weg nach Mile 101 sollte man sehr vorsichtig fahren und jederzeit mit vorausfahrenden Schneepflügen, Overflows und Schneeverwehungen rechnen. Diese Strecke sollte nicht im Dunkeln gefahren werden.

Text: © Xenia Marita Riebe

Fotos: © Sui Kings

 

Handsignierte Künstlerkarten – Yukon Quest 2018 – Sets mit je 5 Karten sowie Bücher und T-Shirts
im Yukon Quest Fan Shop

Please follow and like us:
error
Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden durch den WP-SpamShield Spam Blocker geschützt