Yukon Quest 2018 – Braeburn – Ist Allen Moore der Sieger 2018?

Allen Moore mit seiner Tochter Brigitt

Allen Moore trifft seine Tochter Brigitt im Checkpoint Braeburn

Wie zu erwarten, traf Allen Moore mit großem Abstand vor Matt Hall, der zur Zeit auf dem zweiten Platz liegt, in Braeburn ein. Dort wurde er von den Fans erwartet und mit frenetischem Applaus empfangen. Sein Vorsprung auf seinen Verfolger betrug zu dieser Zeit komfortable fünf Stunden.
Laut Aussage von Sui Kings machten Allen Moores Hunde einen sehr guten Eindruck.
In Braeburn ist eine Zwangspause von acht Stunden vorgeschrieben, bevor die Teams auf die letzte 160 Kilometer lange Etappe nach Whitehorse gehen dürfen.

Allen Moore versorgte seine Hunde, die bisher eine großartige Leistung vollbracht haben, mit Futter, Massagen und viel Lob. Erst als alle Hunde sich im Strohlager zusammengerollt hatten, ging der Musher in die Lodge, um selbst etwas zu essen und sich auszuruhen. Nach 900 Meilen (1450 Kilometer) auf dem Schlitten, bei den extremen Temperaturen, die beim Yukon Quest 2018 herrschten, haben Musher und Hunde die Pause wirklich verdient. Ob Allen Moore auch eine der legendären Zimtschnecken essen wird?

Text: © Xenia Marita Riebe
Video: © Sui Kings
Foto: © Yasmin Maschouf – Hofmann

Please follow and like us:
Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield