YQ 2018 – Eagle – Die Hunde sind die wahren Helden

Eagle YQ 2018 results

Hier der letzte Stand des Rennens: – 07 FEB 2018 – 07:00 AKST – (17:00 MEZ )

Hier ein Foto von Yasmin von der Originaltabelle in Eagle:

 Yukon Quest 2018 Eagle results

Paige Drobny kam als zweite im Checkpoint Eagle an.
Sie sagte: „Mein Leader wurde unterwegs zum Klassenclown, dabei kann ich mich auf die 4-jährige Chevelle normalerweise immer verlassen. Sie ist sonst immer mehr der Typ Platzhirsch. Doch als wir über den Yukon kamen, ein paar Meilen vor dem Checkpoint Eagle, war plötzlich alles nur noch blankes Eis. Es gab kaum Markierungen und ich wusste nicht recht, wo ich fahren sollte. Die Hunde rutschten nur so über das Eis. Chevelle hat die ganze Zeit gebellt. Ihr schien es sichtlich Spaß zu machen, ein wenig herumzuschliddern. Sie dachte wohl, das es das coolste auf der ganzen Welt sei. Das brachte mich sehr zum Lachen!“

Matt Hall, der als 3. in Eagle ankam sagte Folgendes:
„Ich weiß genau, in welcher Reihenfolge ich meine Hunde einschirre. Leider musste ich für meinen Leader Anchor, der den Golden Harness Award gewann, einen Ersatz finden.“
Der Preis wurde an den Leithund Halls verliehen, nachdem er letztes Jahr den Yukon Quest gewann. Hall hat in diesem Rennen schon verschiedene Positionen seiner Hunde ausprobiert. Am meisten beeindruckt war er von seiner Gruppe von fünf zweijährigen Hunden, die er „Critter Wurf“ nennt.
„Sie machen gerade unglaubliche Dinge“, sagte Matt Hall. „Ich bin sehr stolz auf sie. Sie sind zu fünft und sie sind Monster. Es ist wirklich aufregend, ihre Zukunft vorauszusehen. Sie sind großartig!“
Halls ehemaliger Leithund Anchor ist verletzt und nun müssen die jungen Hunde seine Aufgabe übernehmen. Cash, Kakao, Cougar, Costello und Carhartt machen ihre Sache scheinbar gut.

„Ich bin sehr überrascht über meine fünf Rookies“, sagte Hall. „Sie können Anchor nicht ersetzen, aber sie bringen uns zur Zeit sehr gut durch das Rennen.“

Der zweifache Champion Allen Moore, der das diesjährige Yukon Quest Rennen vom Anfang an dominiert, sagte bei seiner Ankunft im Checkpoint Eagle Folgendes:
„Ich habe den Luxus 13 Hunde in meinem Team zu haben, die alle in der Lage sind, den Leader zu machen. Obwohl ich 5 Meilen vor dem Checkpoint Eagle meinen Leader gewechselt habe, habe ich mich weitgehend auf ein gewisses Duo verlassen. Commando ist 4 Jahre alt, und er hat bereits sechs 1000-Meilen-Rennen hinter sich. Kodiak ist 4 Jahre alt und bildete zusammen mit Commando das Leaderteam bis kurz vor Eagle. Sie sind einfach tolle Hunde!
Es gibt nur ein Problem: Wenn ich auf dem Trail müde werde, kann ich mich nicht mehr an die Namen der Hunde erinnern, und das, obwohl ich sie alle selbst aufgezogen habe. Ich kann mir nicht erklären, woher das kommt. Der Quest ist das einzige Rennen, der mich manchmal vergessen läßt, wem ich Befehle gebe.“

Bernd Riebe

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden durch den WP-SpamShield Spam Blocker geschützt