YQ 2018 – Circle – Einige Teams müssen aufgeben

YQ - Circle

Der Musher Nathaniel Hamlyn, ein Rookie aus Whitehorse, der mit der Startnummer 12 in Fairbanks gestartet war, musste am Montagnachmittag vier Hunde am Mile 101 abgeben, weil diese sich am Rosebud verletz hatten.
Hamlyn: „Leider musste ich unerwartet vier meiner Hunde in Mile 101 abgeben. Sie haben sich am Rosebud die Schultern verletzt. Das ist mir noch nie passiert. Am Rosebud gab es in diesem Jahr sehr viel Neuschnee, er war wie Puderzucker. Jetzt muss ich sehen, wie ich mit nur noch acht Hunden durchkomme.“
Auch der YQ Veteran Mike Ellis, der einzige Musher, dessen Team ausschließlich aus sibirischen Huskies besteht, musste aufgeben.
Ellis: „Meine Hunde sind leider krank. Ich werde es dabei belassen.“
Schon am Montagmorgen hatten mehrere Musher aufgegeben, darunter auch Ryne Olson.
Katherine Keith, eine Veteranin aus Kotzebue, hatte sich das Handgelenk gebrochen und gab am Checkpoint Circle City auf.
Blue Blog wünscht ihr gute Besserung und bedauert alle die aufgeben mussten.
Mike Underwood wurde disqualifiziert, weil er auf dem Trail fremde Hilfe annahm, ohne das er oder seine Hunde ernsthaft gefährdet waren.

Zuvor hatte schon Mark Stamm in Central aufgegeben, weil es seinen Hunden nicht gut ging.

Text: Bernd Riebe

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden durch den WP-SpamShield Spam Blocker geschützt