Yukon Quest 2018 – Central – Musher kämpfen sich über den Eagle Summit

Hier der letzte Stand des Rennens: –  05 FEB  2018 – 01:00 AKST – (11:00 MEZ )

Yukon Quest 2018 checkpoint central results

 

Yukon Quest Musher kämpfen sich über den Eagle Summit

Es war die größte Herausforderung, der sich die Teams beim 35. Lauf des Yukon Quest stellen mussten..

link

Musher Jason Campeau bricht vor Erschöpfung zusammen, nachdem er den Eagle Summit erreicht hat. Er kam dennoch als achter in Central mit all seinen 14 Hunden an.

Nachdem die Musher ihren Weg durch den Rosebud Summit, der eine Höhe von 3.640 Fuß (1110m) hat und 15 Meilen außerhalb des ersten Checkpoints liegt, gemacht hatten, bereiteten sie ihre Schlittenhundeteams auf den Eagle Summit vor, der mit 3.685 Fuß (1123m) etwas höher liegt.

Obwohl die Musher mit einem höheren Gipfel konfrontiert werden, wenn sie nach Kanada kommen und auf King Solomon’s Dome und seinen 4.002 Fuß (1220m) hohen Gipfel treffen, waren die Rookies im Feld sehr zuversichtlich, was ihre Chancen angehen, den Eagle Summit zu erobern.Dies teilten sie mit als sie Mile 101 verließen.

„Ich habe gehört, dass es eine ziemlich gute Schneedecke auf der Rückseite geben soll”, sagte Riley Dyche, ein 26-jähriger Rookie vom Darkhorse Racing Kennel in Fairbanks. “Das ist nicht ideal, aber ich sollte wahrscheinlich nicht viel Mühe haben, das Team zu kontrollieren.”
Trotz der größeren Höhe des King Solomon’s Dome gilt der Eagle Summit weithin als die härteste Strecke während des 1000 Meilen Rennens von Fairbanks nach Whitehorse, Yukon.
Grund ist vor allem die steile Abfahrt, ähnlich einer Achterbahn von ihrem höchsten Punkt aus.
Für Musher Nathaniel Hamlyn, ein Rookie aus Whitehorse, war der zusätzliche Schnee willkommen. Hamlyn traf ein schwerer Schlag, bei dem sich vier Hunde verletzten, als er sich über den Rosebud kämpfte.
Auch ohne sie, meinte der 23-Jährige könne er sein Team bei der Abfahrt zu kontrollieren.
„Ich denke, dass sie jetzt weniger Energie haben werden, also sollte es besser sein, herunterzukommen”, sagte Hamlyn. “Ich mache mir keine Sorgen, dass ich mit dem kleineren Team untergehen könnte.”
Als die Musher es am Eagle Summit vorbei schafften, zogen viele von ihnen am späten Nachmittag in den Central Checkpoint 28 Meilen weiter den Trail hinunter.
Ein Veteran, zweimaliger Meister Hugh Neff, sagte, dass die Reise über den Eagle Summit ein Kinderspiel im Vergleich zu Rosebud war, genauso wie die Rookies, es schon morgens bei Mile 101 vorhergesagt hatten..
Eagle Summit war der Himmel im Vergleich zu Rosebud”, sagte Neff. “Es war einfach perfekt.”
Text: Bernd Riebe

[amazon_link asins=’B00AO5RYZK,3927825166,B01N4TYFTT,3866904444,B00BGBOZMG,3890292461′ template=’ProductCarousel’ store=’blueblog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’f38aac4f-0a90-11e8-abd8-1f263c0e1743′]

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden durch den WP-SpamShield Spam Blocker geschützt